Privatumzug Hannover

privatumzug-hannover

Sorglos Umziehen!

flixumzuege24-umzugsunternehmen-hannover-logo-favEin Privatumzug steht an, doch Sie können sich angesichts der ganzen sperrigen Möbel und großen Kisten gar nicht so richtig auf Ihr neues zu Hause freuen? Damit ist ab sofort Schluss! Wir übernehmen gerne Ihren kompletten Privatumzug in Hannover und Region, sodass Sie sich ganz entspannt zurücklehnen können. Viel zu teuer? Von wegen! Mit uns gelangen Ihre geliebten Möbelstücke und Gegenstände absolut preiswert, zuverlässig und sicher von A nach B.

Wir bieten auch: Individueller Service, Halteverbotsschilder und Umzugskartons für Ihren Privatumzug

flixumzuege24-umzugsunternehmen-hannover-logo-favBei uns können Sie auch ganz bequem Zusatzleistungen wie die Vermietung eines Transporters inklusive Fahrer, ein Entsorgungsservice oder weitere maßgeschneiderte Angebote buchen. Unser Umzugsteam übernimmt für Sie auch gerne das Aufstellen von Halteverbotsschildern. Benötigen Sie noch Umzugskartons, können diese über unser Umzugsunternehmen ebenfalls dazu gebucht werden.

Persönliche und telefonische Beratung sowie per E-Mail

Gerne können Sie bei Unsicherheiten, Fragen oder Buchungen jederzeit mit uns kostenlos Kontakt aufnehmen. Dies geht ganz einfach persönlich, telefonisch oder per E-Mail, je nachdem wie viel Zeit Sie gerade mitbringen. Wir beraten Sie auch gerne unverbindlich und kostenfrei vor Ort, um uns einen ersten Eindruck vom Aufwand und den an uns gestellten Anforderungen zu machen. Telefonisch können Sie uns über die 0511-12272210 und per E-Mail über info@flixumzuege24.de erreichen. Unser Team freut sich auf Ihre Anfrage!

Meist gestellte Fragen zum Thema Privatumzug

Welche Umzugsgründe werden vom Arbeitsamt akzeptiert?

Ob Umzugskosten bei Hartz IV übernommen werden, hängt von der jeweiligen Ausgangssituation ab und nicht jeder Grund wird anerkannt. Bei einem Umzug aus persönlichen Motiven wird beispielsweise die Kostenübernahme nicht bewilligt. Wer einen Antrag stellt, muss demnach einen oder mehrere notwendige und nachvollziehbare Gründe für seinen Umzug angeben.

Der Bewilligungsantrag muss vor dem geplanten Umzug eingereicht werden, da eine nachträgliche Beantragung nicht akzeptiert wird. Des Weiteren kann eine Übernahme der Kosten nur dann geltend gemacht werden, wenn folgende Gründe diesbezüglich vorliegen:

  • Die Wohnungsgröße ist nicht zweckgemäß – beispielsweise durch Familienzuwachs
  • Gesundheitliche Gründe – altersbedingt unangemessene oder nicht behindertengerechte Wohnung
  • Unverschuldete Wohnungskündigung
  • Bauliche Mängel wie z.B. Schimmelbefall (nur wenn der Schaden nicht selbstverschuldet ist)
  • Veränderte Lebenssituation wie Trennung, Scheidung oder Heirat
  • Arbeitsaufnahme außerhalb des Tagespendelbereichs

weitere Informationen dazu hier: Wer zahlt den Umzug bei Hartz IV?

Was kann man bei einem Umzug alles von der Steuer absetzen?

Nicht in allen Fällen können Umzugskosten in voller Höhe steuerlich geltend gemacht werden. Je nach Umzugsmotiv ist eine Absetzung der Steuern im gesamten Ausmaß oder nur im eingeschränkten Rahmen möglich. Die Unterscheidung fällt dabei in einen privaten und in einem beruflich bedingten Umzug.

Eingeschränkte Steuerabsetzung bei privatem Umzug

Wurde ein Umzug aus privaten Gründen veranlasst, sind die dazugehörigen Kosten nur als haushaltsnahe Dienstleistungen abzuziehen. Das bedeutet, dass Unternehmensdienstleistungen wie Montage oder Transport in Frage kommen. Verzichtet man jedoch auf solche Hilfen, sind keine Steuern abzurechnen.

Kosten, die durch mögliche externe Renovierungsarbeiten im alten Heim entstehen, sind in der Steuerabsetzung genauso inbegriffen. Darunter fallen beispielsweise Malerarbeiten ein oder Kosten für Tapezierer. Des Weiteren werden unter Umständen Umzugskosten steuerlich abgezogen, wenn folgende Fälle zutreffen:

  • gesundheitsbedingter Umzug (mit ärztlicher Bescheinigung)
  • Schadensfall in der Wohnung (z.B. Brand, Hochwasser)
  • Umzug wegen erster Ausbildung

Ein Steuerabzug der Kosten für die aufgelisteten Punkte ist demnach möglich und wird als außergewöhnliche Belastung abgerechnet.
weitere Informationen auch zum dienstlich bedingter Umzug hier